b1

Wasserboiler löst Einsatz aus

Eine Reinigungskraft in einem Geldinstitut in Bissendorf hat am Dienstag, 4. Dezember um kurz nach zwölf Uhr Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Da sich in einem solchen Gebäude im Zweifelsfall viele Menschen befinden, die in Gefahr geraten können, wurde die Alarmierung der Rettungskräfte auch über die Sirenen durchgeführt. Die Ortswehren aus Wennebostel und Bissendorf/Scherenbostel fuhren zu der Filiale im Bissendorfer Ortskern, auch ein Streifenwagen der Polizei sowie ein automatisch hinzugerufener Rettungswagen kamen an den Einsatzort. Beim Betreten der Geschäftsräume nahm der Erkundungstrupp sofort den Geruch von verkohltem Kunststoff, wie etwa bei einem Kabelbrand, wahr und forderte Kunden an den Banking-Terminals im Vorraum auf, die Räumlichkeiten zu verlassen. Rasch war die Ursache der leichten Rauchentwicklung und des Geruchs ausfindig gemacht. In einem Wasserboiler in der Personalküche hatte es zu schmoren begonnen und so die Reinigungskraft aufmerksam werden lassen. Die mit Atemschutz ausgerüstete Feuerwehr musste jedoch beim Eintreffen nicht weiter eingreifen, es genügte, die Räumlichkeiten mittels weit geöffneter Fenster zu belüften. Weitere Maßnahmen waren nicht notwendig, so dass die Einsatzstelle nach 30 Minuten wieder verlassen werden konnte.

mehr zeigen

dazu passende Einsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch...

Close