o

BMA durch Wasserdampf ausgelöst

Gleich zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr am Freitag zu Objektalarmen im Bissendorfer Gewerbegebiet ausrücken. Um 7:35 Uhr heulten die Sirenen in der südlichen Wedemark, ein Zeichen dafür, dass Menschen in Gefahr sind. Innerhalb kürzester Zeit eilten Einsatzkräfte zu den Gerätehäusern der Ortswehren, warfen sich die schwere Arbeitskleidung über und fuhren in den Einsatzfahrzeugen zu dem genannten Einsatzort im Bissendorfer Gewerbegebiet. Bei der Ankunft war das Betriebspersonal bereits aus dem Objekt evakuiert worden und stand im Schatten eines Baumes auf dem Firmenparkplatz. Der betriebseigene Brandschutzbeauftragte, ein Feuerwehrmann aus Langenhagen, konnte den angerückten Einsatzkräften die Lage schnell schildern. Durch Wasserdampf aus einem Geschirrspüler wurde die Brandmeldeanlage (BMA) ausgelöst. Eine gemeinschaftliche Begehung des Gebäudekomplexes durch die anwesenden Kameraden aus Bissendorf und Wennebostel sollte eine Gefährdung ausschließen, die verbleibenden Einsatzkräfte warteten unterdessen in voller Montur und zum Teil in Atemschutz-Ausrüstung in den Fahrzeugen auf ihren möglichen Einsatz im Gebäude. Nachdem eine Gefahr ausgeschlossen werden konnte, wurde auch die BMA letztlich wieder zurückgesetzt. Nach 25 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. [tbc]

mehr zeigen

dazu passende Einsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch...

Close