b2

Explosion in Metall-Betrieb

Bissendorf

Die Feuerwehren Bissendorf, Mellendorf und Wennebostel wurden am Montagvormittag in das Bissendorfer Gewerbegebiet alarmiert. Grund der Alarmierung war eine Explosion in einem Gewerbebetrieb.

In einem Betrieb für Metallrecycling war es in einer Anlage zu einer Explosion gekommen, wodurch im Anschluss große Teile der Anlage in Flammen standen. Problematisch für die Feuerwehren war, dass in den Anlagen Metallstäube verarbeitet werden, so dass ein Löschen mit Wasser nicht möglich war. Aus diesem Grund wurde von der Berufsfeuerwehr Hannover ein Fahrzeug mit Löschmittel für Metallbrände angefordert.

Die Maßnahmen der Wedemärker Feuerwehren beschränkten sich bis zum Eintreffen der Sonderlöschmittel auf das Verhindern einer Ausbreitung des Brandes.

Zusätzlich zu dem Löschmittel der Berufsfeuerwehr Hannover wurde im Einsatzverlauf durch die Werkfeuerwehr des Flughafens Hannover-Langenhagen Quarzsand an die Einsatzstelle geliefert.

Mit dem Sand wurden betroffene Anlagenteile mit Hilfe eines Radladers abgedeckt um die Metallbrände zu löschen. Diese Bereiche werden die nächsten Tage mit der Wärmebildkamera kontrolliert um den Löscherfolg zu überprüfen.

Ein Mitarbeiter der Firma wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Gegen 16 Uhr war der Einsatz für die letzten Kräfte beendet. Im Einsatz waren insgesamt 70 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen.

Benjamin Bohlmann
Pressesprecherteam
Feuerwehr Wedemark

mehr zeigen

dazu passende Einsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch...

Close