ba1Brandeinsätze

Transporter gerät auf Autobahn in Brand

Am Donnerstag, 27. November gegen 13.30 Uhr befand sich der Tischler A. Rodewald aus Hermannsburg von seinem Auftrag im Haus der Jugend in Langenhagen auf der A352 auf dem Rückweg in seine Firma, als er in Höhe der Autobahnbrücke am Isernhägener Damm zwischen Bissendorf und Bissendorf-Wietze Rauch bemerkte, der aus seinem Motorraum kam. Sofort steuerte Rodewald seinen sechs Jahre alten Mercedes-Benz Viano auf den Seitenstreifen und alarmierte den ADAC. Als er plötzlich Flammen bemerkte, setzte er einen Notruf ab. Die unmittelbar eintreffenden Polizei-Beamten versuchten noch, den inzwischen brennenden Motor des Van mit einem Feuerlöscher zu löschen, doch es war bereits zu spät. Nur fünf Minuten später brannte der weiße Transporter lichterloh, so dass die A352 in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt werden musste. Erst die eintreffende Feuerwehr konnte mit Atemschutzmasken den mittlerweile komplett ausgebrannten Wagen löschen und bemühte sich, den dicken, weißen Rauch in den Griff zu bekommen, der aufgrund des Windes auf die Gegenfahrbahn zog und so eine Sichtweite von nahezu null Metern verursachte. Der Fahrer, der allein unterwegs war, kam mit dem Schrecken davon. „Auf dem Hinweg hatte ich noch 25 Liter Verdünner dabei, das wäre katastrophal geendet“ berichtet Rodewald, „jetzt waren nur noch ein paar Lacke und Farben im Wagen.“ Augenzeugen hatten mehrere, kleine Explosionen gehört. Nach dem Abtransport des Autowracks konnte die Autobahn gut eine Stunde später wieder für den Verkehr freigegeben werden, zunächst jedoch einspurig, um die Aufräumarbeiten nicht zu behindern. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro.

 

mehr zeigen

dazu passende Einsätze

Lesen Sie auch...

Close